Hier können Sie die AGB als PDF herunterladen.

AGB der Volkshochschule Böblingen-Sindelfingen e.V.

1 Anmeldung

Der Veranstaltungsvertrag kommt durch die Anmeldung der Teilnehmerin/des Teilnehmers bei der vhs zustande, ohne dass es einer ausdrücklichen Annahmeerklärung durch die vhs bedarf. Die Allgemeinen Hinweise und Geschäftsbedingungen sind Bestandteil dieses Vertrages.
Die/der Anmeldende ist an ihre/seine Anmeldung für die Dauer von drei Wochen ab dem Zugang der Anmeldung bei der vhs gebunden. Nach Ablauf der Dreiwochenfrist gilt der Vertrag ohne Annahmeerklärung der vhs als zustande gekommen, wenn die vhs die Anmeldung nicht innerhalb dieser Frist ausdrücklich abgelehnt hat.
Bei minderjährigen Teilnehmenden wird der Vertrag nur mit den gesetzlichen Vertretern abgeschlossen, welche verpflichtet sind, die Entgelte zu bezahlen.

2 Bezahlung / Fälligkeit

Sie können per PayPal bei der Buchung zahlen oder das Lastschriftverfahren wählen. In diesem Fall ziehen wir zu Veranstaltungsbeginn die Gebühren von Ihrem Konto ein.

3 Anmeldebestätigung

Sie erhalten nach der Buchung eine Anmeldebestätigung per E-Mail.

4 Rücktritt

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ / „zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Wir können Ihre Bestellung durch Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail/Brief/Telefax oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von 3 Werktagen annehmen. Der Vertragstext wird bei elektronischen Bestellungen per Internet nach Vertragsschluss gespeichert und kann vom Kunden bei der Haufe Service Center GmbH abgerufen werden.

Soweit verfügbar wird die bestellte Ware oder Dienstleistung unverzüglich ausgeliefert oder erbracht. Wir behalten uns vor, von der Ausführung einer Bestellung abzusehen, wenn die Ware oder Dienstleistung nicht mehr vorrätig, vergriffen oder verfügbar ist. In diesem Fall wird der Kunde über die Nichtverfügbarkeit informiert. Tagesgenaue Liefertermine müssen schriftlich vereinbart werden. Sofern die Bestellung per Internet erfolgt, ist der voraussichtliche Liefertermin dem Bestellangebot zu entnehmen.

5 Kursausfall

Die Volkshochschule kann wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder Ausfall einer Kursleiterin oder eines Kursleiters die Veranstaltung ganz oder teilweise ausfallen lassen. In diesen Fällen werden bereits geleistete Zahlungen auf Antrag erstattet. Weitergehende Ansprüche gegen die vhs sind ausgeschlossen.
Rückerstattungsansprüche können nur innerhalb eines Jahres geltend gemacht werden.

6 Datenschutz

Die Teilnehmer sind mit der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten einverstanden. Die Daten werden ausschließlich für innerbetriebliche Zwecke und Serviceleistungen (z.B. Kurswerbung, Abrechnung, Bestätigungen, Mahnungen, Absagen, Teilnehmerlisten) der vhs.Böblingen-Sindelfingen verwendet. Dem Datenschutz wird entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen Rechnung getragen. Auf Verlangen erhält der Betroffene Auskunft über die gespeicherten Daten.

7 Haftung

Die Haftung der vhs wird ausgeschlossen; dies gilt nicht für die
a) Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung der vhs oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der vhs beruhen.
b) Haftung für sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung dervhs oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der vhs beruhen.
c) Haftung für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalspflichten).

8 Sonstiges

Abweichende und zusätzliche Abmachungen sind nur gültig, wenn sie auch schriftlich vereinbart worden sind. Kursleiterinnen und Kursleiter sind nicht berechtigt, Zusagen zu machen oder Vertragsbedingungen zu ändern.